comboclash.com logo
Username Password

Finger weg von The WarZ_

the-warz-betrug

Zombie-Spiele gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Dennoch erfreuen sie sich höchster Beliebtheit. Auch Hammerpoint Games erhoffen sich ein wenig Geld durch ihr Spiel The WarZ. Doch bereits kurz nach dem Release häufen sich die Beschwerden.

Ist The WarZ zu früh auf den Zug der Untoten aufgesprungen? Geht man nach den Beschwerden zahlreicher Gamer, sind sie das. Auf Reddit und den Steam-Foren lassen die Käufer ihrem Frust freien Lauf, weil sie sich durch die Beschreibungen des Survival-Games in die Irre geführt fühlen. Nicht wenige sprechen auch von zahlreichen Bugs, durch die klar werde, dass das Spiel “höchstens im Alpha-Stadium” sei. Hier einige der Behauptungen von der offiziellen Page und deren Klarstellungen durch die Gamer.

Behauptung: Es gibt eine Spielwelt mit mehreren Maps, wobei jede Map zwischen 100 und 400 m² groß ist.
Richtigstellung: Es gibt bloß eine Map, die 72 m² groß ist.

Behauptung: Es gibt öffentliche und private Server.
Richtigstellung: Es gibt keine privaten Server im Spiel.

Behauptung: Ein tiefgründiges Leveling-System mit XP-Punkten, die man in Skills umwandeln kann.
Richtigstellung: Es gibt keine Skills.

Behauptung: Zwei Schwierigkeitsgrade: Normal und Hardcore.
Richtigstellung: Es gibt keine Wahl zwischen den Schwierigkeitsgraden und keinen Hardcore-Modus.

Behauptung: Bis zu 100 Spieler pro Server.
Richtigstellung: Die Spielerzahl ist limitiert auf maximal 50 Spieler pro Server.

Hm.. Allein dass versucht wird, durch falsche Aussagen die Spieler zum Kauf zu bewegen, ist eine Frechheit. Doch die Aussagen gehen ja nicht nur ein wenig Auseinander, sondern drastisch. Auch fühlen sich viele Benutzer durch die zahlreichen Bilder betrogen, die im Vorfeld des Releases veröffentlicht wurden und riesige Zombiehorden zeigten. Wie sich nun herausstellt, waren das bloß Konzepte und Zombies sind auf den Maps nur spährlich gesät.

The WarZ wird von vielen Leuten als Kopie des immens populären Arma-Mods DayZ gesehen. Genauso wie in DayZ gilt es, so lang wie möglich in der gefährlichen Spielwelt zu überleben. Wer stirbt, verliert den gesamten Fortschritt und alle seltenen Items. Doch im Gegensatz zu DayZ, “kann” man in The WarZ für die Items zahlen, was einen Ingame-Tod noch schmerzhafter macht.
Dem nicht genug, haben die Entwickler von The WarZ nach den Beschwerden neue AGB veröffentlicht, denen man zustimmen muss, bevor man das Spiel starten kann. Kern der Neuerung: Man verzichtet auf das Recht, eine Rückgabe zu verlangen. Auch ein neuer Patch, erhöht die frühestmögliche Respawn-Zeit auf 4(!!!) Stunden. Wer sofort Respawnen möchte, kann das natürlich durch etwas Investment von Echtgeld.

Hammerpoint sieht in den öffentlichen Texten keine Falschaussagen und reagiert erwachsen auf die Kritik der User: Sperren und Bans aus den Foren. Wir sagen: Wartet auf den DayZ Standalone Release und lasst die Finger weg von The WarZ.

0 Comments_

Log dich oben ein ODER erstelle hier in 5 Sekunden einen kostenlosen Account ODER hinterlasse deine Meinung einfach als Gast! Hallo, wir hassen Spam auch - deswegen gibt's bei uns keinen. Mailadressen sind uns egal. Wenn du aber dein Passwort vergisst, oder bei Gewinnspielen teilnehmen willst, brauchst du eine.

Deine Meinung als Gast



*